Blogbeiträge

26 Juni
0

Herr seiner Schriften werden

Als Grafiker und Layouter ist es notwendig, über einen großen Fundus an Schriften verfügen zu können. Nun benötigt man einige Fonts regelmäßig, andere kommen hingegen eher selten zum Einsatz. Da man aber auch die weniger populären Schriften jedes Mal mit hochlädt, wenn man ein Programm öffnet, hat die Vielzahl an Schriften für den Anwender die unliebsame Konsequenz, dass der Rechner dadurch langsam wird. Abhilfe schaffen so genannte Schriftverwaltungsprogramme. Diese zeigen die verschiedenen Schriftarten übersichtlich an. Mit dieser Vorschaufunktion kann der Anwender die Wirkung der Schrift schnell und einfach erkennen und entscheiden, ob die Schrift auf dem Rechner installiert bleiben soll. Die übrigen Schriften werden mit Hilfe der Software verwaltet und stehen somit für eine spätere Verwendung zur Verfügung, werden dann aber nicht jedesmal mit hochgeladen. Der Computer wird so also wieder schneller.

Natürlich gibt es zahlreiche Font Management Tools auf dem Markt – beispielsweise der Adobe Font Folio 11. Das Programm ist mit knapp zwei Jahren seit seiner Veröffentlichung ist schon beinah der Oldie unter der Schriftmanagement-Software. Das Font Folio 11 umfasst mehr als 2.300 Schriftarten im OpenType Format und garantiert eine plattformübergreifende Kompatibilität. Damit sind Gestaltungsmöglichkeiten sowohl im Print, als auch im Web, Video oder in elektronischen Dokumenten möglich.

Der Universal Type Server 2.0 von Extensis ist eben erst auf den Markt gekommen und sowohl für Windows als auch Macintosh-Systeme verfügbar.Die Neuerungen versprechen u.a. ein simpleres User-Management und eine einfache Verwaltung der System-Schriften durch die “System Font Policy” mit der Option nicht-lizensierte Fonts zu entfernen. Daneben ermöglichen Plug-ins die Auto-Aktivierung bei Mac und Windows.

Als drittes Beispiel sei hier Fontcase genannt. Gerade für Apple-Nutzer die mit der Standardschriftverwaltung unzufrieden sind, stellt Fontcase eine interessante und vielversprechende Alternative dar. Ein Review zu dem Programm, in dem sowohl Design als auch die Funktionalität des Programms nicht zu kurz kommt, hat Philipp Seuss von gedingst.de geschrieben, auf das an dieser Stelle verwiesen sei.

Das sind nur drei der zahlreichen Schriftverwaltungsprogramme. Eine recht ausführliche Liste findet Ihr u.a. hier.

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare für diesen Beitrag. Schreibe den ersten.

Kommentar hinterlassen

Rules of the Blog

Do not post violating content, tags like bold, italic and underline are allowed that means HTML can be used while commenting. Lorem ipsum dolor sit amet conceur half the time you know i know what.